Entfernung von Förderbandresten, Folien, Brettern, Geotextilien o.ä. aus der Nähe von Fahrtrassen und in zur späteren Nutzung vorgesehenen Bereichen! Kein Überfahren dieser Strukturen!

"Müll" und Holz bieten den Tieren Schutz vor Sonne und vor Raubtieren, meist hält sich dringend notwendige Feuchtigkeit hier länger. Hier ein paar gerne genutzte Amphibienverstecke:

Dringend benötigte Lagerflächen können mit einem Amphibienschutzzaun gegen die Besiedlung durch Kröten "gesichert" werden.

Achtzehn Kreuzkröten saßen unter diesem Brett.

Für:

Alle Abgrabungsamphibien


Was?

Förderbänder, Folien, Betonteile, Geotextilien und Bretter, die auf dem Boden aufliegen sollten aus aktuell oder später im Jahr genutzten Bereichen entfernt werden. Grund: Sie sind für Amphibien besonders interessant, da sich unter ihnen auch an trockenen Tagen die Feuchtigkeit  hält. Die Tiere suchen solche Plätze als Versteck auf. Wird dann das künstliche Versteck mit schwerem Gerät überfahren, sterben bei einer Gelegenheit oft mehrere Tiere.


Wann?

März bis Oktober


Aufwand:

gering
 

Druckversion Druckversion | Sitemap
copyright: Arbeitsgruppe "Unterstützung der Amphibien in der Rohstoffgewinnung NRWs"