Spontan entstandene Gewässer ohne Kaulquappen in stark genutzten Bereichen mit grobem Kies auffüllen oder drainieren

Fahrspuren in  Bereichen, die bald bearbeitet werden sollen, sollten nach einer Kontrolle möglichst schnell entfernt (verfüllt) werden, damit keine Eier im Gefahrenbereich abgelegt werden.

Fahrspuren in stark befahrenen Bereichen sind meistens unattraktiv für Amphibien.

Fahrspuren in selten genutzten Bereichen sind besonders beliebt.

Für:

Gelbbauchunke, Kreuzkröte, Wechselkröte


Was?

Entfernung kleiner Gewässer ohne Laich oder Kaulquappen in aktuell oder später im Jahr genutzten Bereichen nach Freigabe durch einen Sachverständigen. Durch dieses Vorgehen wird sichergestellt, dass die Tümpel nicht sofort besiedelt und die Tiere getötet werden.


Wann?

April bis September, möglichst direkt nach dem Entstehen. Beim Bestehen von mehreren Tagen ist auf Laich oder Kaulquappen zu prüfen.


Aufwand:

gering
 

Druckversion Druckversion | Sitemap
copyright: Arbeitsgruppe "Unterstützung der Amphibien in der Rohstoffgewinnung NRWs"